Erneuter Büroanschlag

Nachdem wiederholt, erst Ende September unmittelbar vor unserer Gedenkveranstaltung zum einjährigen Todestag von Marcus Hempel, meine Büroscheiben von sog. Antifaschisten mit linken Parolen und Symbolen verziert wurden, wollten sie wohl in der Nacht auf den 13.Oktober, vermutlich in Vorbereitung auf den 80. Jahrestag, bei mir ihre eigene kleine Reichskristallnacht veranstalten.

In SA-artiger Manier griffen der oder die Täter mein Wahlkreisbüro an. Um 02:30 Uhr wurde eine Bewohnerin des Hauses, in dem sich das Büro befindet, durch laute Geräusche aus dem Schlaf gerissen. Sie erkannte beim Blick aus dem Fenster noch eine vermummte Person, die zuvor Steine auf eines der beiden großen Schaufenster geworfen hatte. Verängstigt alarmierte die Dame die Polizei, die kurz danach am Tatort eintraf. Der oder die Täter konnten jedoch unerkannt flüchten. Die vier einzelnen, zusätzlich verstärkten Scheiben zählten insgesamt 11 Einschläge; die Polizei konnte 12 Steine sicherstellen.


Das gesamte Fenster ist irreparabel beschädigt und muß ausgetauscht werden. Schaden: vierstellig ! Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung gegen unbekannt.-
       Politisch  l i n k s m o t i v i e r t e  Kriminalität !