Leistungsvergleich der Diensthundeführer

G10ern habe ich die Einladung des Polizeipräsidenten der PD Ost zum 23. Leistungsvergleich der Diensthundeführer am 23. Oktober 2016 angenommen und die Diensthundeführerschule des Landes Sachsen-Anhalt in Bad Schmiedeberg/Körbin-Neu besucht.

Bei widrigem Herbstwetter konnte ich mich von der Leistungs- und Einsatzbereitschaft der Hundeführer und natürlich ihrer tierischen Kollegen überzeugen.

Selbst niedrige Temperaturen und Regenwetter konnten die Teilnehmer nicht vom Erfüllen der ihnen gestellten Aufgaben a14bhalten. Als Sieger ging ein Beamter der PD Nord hervor; die Plätze zwei und drei verblieben in der Schule.

Die Organisation der Veranstaltung war inklusive der Verpflegung der Teilnehmer und Gäste sehr lobenswert.

Einer Einladung zu einem Arbeitsbesuch bei laufendem Dienst-und Ausbildungsbetrieb werde ich selbstverständlich folgen.

Eröffnung des Bürgerbüros

Die Alternative für Deutschland ist in Wittenberg angekommen. Am letzten Freitag, den 7. Oktober 2016 öffnete ab 14 Uhr das erste AfD-Bürgerbüro in der Stadt offiziell seine Türen.

Neben einigen Landtagsabgeordneten, schauten auch mehrere interessierte Bürger vorbei, um mit mir und meinem Mitarbeiter bei einem Glas Sekt anzustoßen und angeregte Gespräche zu führen. Der weiteste Besuch kam aus Darmstadt. Abgesagt hatten aus terminlichen Gründen leider der Landrat J. Dannenberg, der Oberbürgermeister T. Zugehör und der Bürgermeister J. Kirchner. Die rund 40 Gäste verbrachten dennoch in lockerer Atmosphäre einen angenehmen Nachmittag.

Das Büro in Wittenberg ist eines von mittlerweile 21 AfD-Wahlkreis-u. Bürgerbüros in Sachsen-Anhalt. Besucher sind ab sofort Mittwoch von 14-18 Uhr, Freitag von 13-16 Uhr, oder nach Terminvereinbarung herzlich willkommen.

Blauer Aufbruch – Fraktionszeitung erschienen

logoIm September erschien die erste Ausgabe des Blauen Aufbruchs. Die AfD im Landtag von Sachsen-Anhalt hat damit erstmalig eine Fraktionszeitung herausgegeben. Auf dem Sachsen-Anhalt-Tag in Sangerhausen wurde sie der Öffentlichkeit präsentiert und ist seitdem in gedruckter Form verfügbar. Wer es lieber digital mag, kann nun auch im Netz darin schmökern. Hier gelangen Sie zur Onlineausgabe. Gern können Sie sich im AfD-Bürgerbüro auch Ihr persönliches Exemplar abholen.

Einblicke in die Polizei

1Dem Grundsatzprogramm der Bundes-AfD, sowie dem Programm des AfD-Landesverbandes Sachsen-Anhalt zur Landtagswahl 2016 ist zum Thema „Innere Sicherheit“ zu entnehmen, daß die Stärkung des Rechtsstaates im Allgemeinen und der Polizei und Justiz im Besonderen, eines unserer originären Anliegen ist.

Bereits im Juni bat ich den Leiter des Polizeirevieres Wittenberg um ein kleines Informations- und Arbeitsgespräch. Dieses wurde mir im Beisein des Polizeipräsidenten der Polizeidirektion Ost ermöglicht. In einer respektvollen, höflichen und vorurteilsfreien Atmosphäre, konnte ich mich über die Lage vor Ort informieren.

2Themen waren unter anderem die polizeilichen (Zusatz-) Aufgaben im Landkreis, der momentane und der im Koalitionsvertrag geplante Stand der Dienstposten, die Erfahrungen mit den Regionalbereichsbeamten, Attraktivität und soziale Komponenten des Polizeiberufes, sowie die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten der Beamten.

Um auch die personelle und materielle Ausstattung unserer Landespolizei besser beurteilen zu können, informierten sich im August alle AfD-Mitglieder des Innenausschusses bei der Bereitschaftspolizei in Magdeburg.

4Der Kommandeur der Bereitschaftspolizei nahm sich persönlich Zeit für uns und gab allen Anwesenden zuerst einen umfangreichen theoretischen Einblick in die Struktur der BePo, die speziellen Aufgaben ihrer Hundertschaften, den Stand der Dienst- und Ausfallzeiten, die polizeiärztliche Versorgung und arbeitsmedizinische Betreuung, sowie die Besoldung und die Ausstattung.

Im Verlauf der Technik-Schau wurden wir auf die persönliche und erweiterte Schutzausrüstung der Beamten, die vielfältigen vorhandenen Sonder-Kfz des Fuhrparks, aber auch auf dringend benötigte neue Fahrzeuge aufmerksam gemacht. Leider fielen uns auch bauliche Mängel einzelner Liegenschaftsgebäude auf.

Abschließendes Fazit: Unsere Polizisten sind trotz der stetig wachsenden Arbeitsbelastung immer noch so hoch motiviert, daß dadurch viele strukturelle Defizite kompensiert werden.